project-life-album-schwarz-6x8
Pocket Page Scrapbooking

Pocket Page Scrapbooking: Die Grundausstattung

Das Album

Alben gibt es mittlerweile in vielen verschiedenen Formaten. Standard sind die Formate 12 x 12 **und 6 x 8, jedoch gibt es die Alben auch in Formaten wie

  • 10 x 10
  • 8 x 8
  • 4 x 4

Mein erstes Album ist das Project Life Album von Becky Higgins in dem Format 6 x 8 ** (für Folien in ca. 15×20 cm) ** in Schwarz.

project-life-album-schwarz-6x8

Die Folien, sog. „Pocket Pages“

Passend zu den Alben gibt es die Page Protectors. Das sind die Folien, in die man die Fotos steckt.

Um zu starten sind Sets mit verschiedenen Layouts perfekt. Die Sets sind eine gute Möglichkeit zu testen, welches Format man am liebsten und einfachsten füllen kann.

Für ein einheitliches Design und für eine bessere Planbarkeit ist es perspektivisch empfehlenswert sich auf 1-2 Layouts festzulegen. Alternative Formate können gut für Events hinzugezogen werden, um die bestehenden Layouts zu variieren – damit wird dem Event im Album ein besonderer Platz gegeben.

Core Kits, Karten und Papiere

Was ich an Pocket Page Scrapbooking liebe, ist der Platz für bunte Papiere und schöne Karten. Damit kann man zum einen die Seiten auflockern und zum anderen ein modernes Design verleihen.

Core Kits

Von Project Life selbst gibt es sogenannte Core Kits** – das sind Kartensets mit bis zu 500 Karten in vielen Designs und Formaten. Das Core Set sollte sorgfältig ausgewählt werden, denn durch die hohe Anzahl an Karten, die einem Farbschema folgen, legt man sich vom Design her fest.

Value Kits

Value Kits** sind Sets mit themenspezifischen Karten – pro Set erhält man ca 200 Karten.

Value Kit „Blush“ von My Mind’s Eye

Papiere

Zudem kann man sich mit normalen Scrapbooking-Papieren („Cardstocks“) austoben. Die Papiere können individuell auf die Seite oder die Fototaschen zugeschnitten werden. Hier gibt es unendlich viel Auswahl. Ich wähle für Doppelseiten meist 1 bis 2 Papiere, die farblich zu den Fotos passen bzw. eine dominierende Farbe der Fotos aufgreifen – mehr zu dem Thema wird es jedoch in einem separaten Beitrag geben.

Ergänzend zu einzelnen Papierbögen können Motivpapier-Blöcke eine tolle Bastel-Basis sein. Es gibt sie in klein und groß, mit und ohne Muster, mit Folierung oder perforiert. Ich habe mir vor ein paar Jahren ein 6×6 Paper Pad mit 24 doppelseitig bedruckten Papieren (und Roségold-Folierung) sowie zwei Motivpapierblöcke mit je 30 Blättern in A4 gekauft – neben dem Einsatz in meinen Alben sind sie auch super für schnelle DIY-Geburtstags- oder Grußkarten.

6×6 Paper Pad von My Mind’s Eye aus der „Blush“ Kollektion

Printables & Freebies nutzen

Auf Blogs, Herstellerseiten und Pinterest findet man unendlich viele Printables und Freebies. Für Event basierte Folien finde ich sie toll! Hier eine erste kleine Auswahl auf Pinterest.

Tipp: Sammle im Alltag oder auf Reisen alles, was man für das Pocket Page Scrapbooking nutzen kann. Von Stadtplänen, U-Bahn-Tickets oder Postkarten: All das kann beim Befüllen der Folien nützlich sein.

Zubehör

Mit dem Album, den Page Protectors, Papieren und Karten ist der Grundstein fürs Pocket Page Scrapbooking gelegt.

project-life-zubehoer
Mein Zubehör fürs Pocket Page Scrapbooking

Was sich (neben den Fotos) noch als nützlich erweist, findest Du in dieser Liste:

  • Journaling Papiere
  • Washi Tape**
  • Fotoecken
  • (3D-)Sticker
  • Kleberoller
  • Stempel
  • Die Cuts
  • Schneidematte
  • Eckenstanzer**
  • Stifte
  • Erinnerungen, wie Tickets, Stadtpläne etc

*Werbung da Markennennung, alle Produkte selbst gekauft, ** Amazon Partner-Link

You may also like...